Projekte - Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Soziales

Freiwilliges Soziales Jahr


Foto: Mandy Ihlow

Seit 2007 bieten wir jungen Menschen aus dem Bezirk die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Asociación Santa Dorotea in Cajamarca zu absolvieren. Die Jugendlichen betreuen Kinder und Jugendliche mit Behinderung im Heim, in der Sonderschule und auf dem Bauernhof. Sie helfen bei der Hausaufgabenbetreuung, spielen Theater, backen gemeinsam und trösten auch einmal. Dabei erweitern die Freiwilligen ihre sozialen und interkulturellen Kompetenzen und sammeln wertvolle Erfahrungen für ihren Lebensweg.


Medizinische Unterstützung und Seniorenkooperation


Foto: Ida Beier

Seit 2002 führen wir mehrwöchige Aufenthalte von medizinischen Fachkräften, wie beispielsweise einer Allgemeinmedizinerin, einer Zahnärztin oder einer Kinderärztin in Cajamarca durch. Es geht darum, die Landbevölkerung bedarfsorientiert medizinisch zu unterstützen, Präventionsmaßnahmen anzubieten sowie gegenseitig Wissen, Know-How und Erfahrungen auszutauschen. Im Jahr 2015 standen beispielsweise der Wissensaustausch und die Sensibilisierung für den Umgang mit Altersdemenz - ein Thema, was sowohl in Treptow-Köpenick als auch in Cajamarca von hoher Relevanz ist - im Vordergrund. Dabei arbeiten wir u.a. mit der Seniorengruppe in Urubamba zusammen, die sich aktiv für die Rechte älterer Menschen in Cajamarca einsetzt.


Krankenhauskooperation


Foto: Rupert Fischer-Lampsatis

Zu Beginn des Jahres 2016 wurde der Grundstein für eine längerfristig angelegte Zusammenarbeit zwischen dem Krankenhaus Hedwigshöhe und dem Regionalkrankenhaus Cajamarca gelegt. Im Rahmen dieses Projektes sind regelmäßige Arbeitsbesuche von medizinischem und pflegerischem Personal im Partnerkrankenhaus geplant. Das gegenseitige voneinander Lernen und der Wissenstransfer stehen hierbei im Vordergrund.


Bürgerhaushalt


Foto: Bezirksamt Treptow-Köpenick

"Bürgerhaushalte leben von der Beteiligung" - so hieß das ASA-Kommunal-Projekt, das wir 2014 durchgeführt haben. Zwei Mitarbeiterinnen der Provinzverwaltung Cajamarca waren drei Monate gemeinsam mit zwei deutschen Studentinnen im Bezirksamt Treptow-Köpenick tätig und haben sich intensiv mit den Themen Bürgerhaushalt und Bürgerbeteiligung befasst. Anschließend stand der Perspektivwechsel an und das Team hat sich drei Monate in der Provinzverwaltung von Cajamarca mit dem Thema beschäftigt. Es ging um den Austausch von bewährten Praktiken, die Förderung der Zusammenarbeit zwischen beiden Verwaltungen und darum, voneinander zu lernen. Am Ende des Projektes stand eine Analyse mit Handlungsempfehlungen für beide Kommunen.


Bildung

Austausch zwischen Kindergärten


Foto: Bezirksamt Treptow-Köpenick

Seit 1999 besteht eine direkte Zusammenarbeit zwischen zwei Kitas in Treptow-Köpenick mit zwei Kindergärten in Cajamarca. Es finden Erfahrungsaustausche über pädagogische Konzepte, Erziehungsmethoden und -systeme in beiden Ländern statt und die Beteiligten lernen neue Ansätze der vorschulischen Bildung kennen. Die Kinder kommen auf spielerische Weise mit einer ihnen unbekannten Kultur in Kontakt und lernen diese kennen. Zu den beteiligten Kindergärten gehören die Kitas "Waldspielhaus" und – neu – "Kleiner Fratz" in Treptow-Köpenick sowie die Kita "IEP Jardin N| 017" in Cajamarca.


ASA-Projektpraktikum


Die ASA-Teilnehmerinnen treffen Vertreter/innen der Zivilgesellschaft (Foto: Silvia Weber)

2016 fand erstmals ein ASA-Projektpraktikum bei der christlichen Organisation MICANTO in Cajamarca statt, die sich für die Rechte arbeitender Kinder und Jugendlicher einsetzt. Zwei Studentinnen aus Deutschland haben im Rahmen ihres dreimonatigen Einsatzes bei MICANTO Workshops, Unterricht und medienbezogene Aktivitäten durchgeführt. Im Ergebnis entstand u.a. ein neuer Internetauftritt von MICANTO. Das Projekt wurde durch die AG StäPa initiiert und die Teilnehmenden erhielten die Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen zu sammeln, ihre Fähigkeiten aktiv einzubringen, interkulturelles Verständnis zu entwickeln sowie mehr über Nord-Süd-Zusammenhänge und entwicklungspolitische Fragestellungen zu lernen.


Schulkooperation


Foto: Juan Julio Trigoso

Die Anne-Frank-Schule in Altglienicke und das Colegio San Vicente de Paúl in Outzco haben in den Jahren 2007 und 2010 im Rahmen des ENSA-Programms je eine Schülerbegegnungsreise in das jeweils andere Land durchgeführt. Die Förderung von Sensibilität und Verständnis im Umgang mit Menschen anderer Kulturen und die Schärfung des Blicks auf die eigene Lebensrealität waren Ziele des Projektes. Auch gehörte der beiderseitige Wissenszuwachs über Geschichte, Politik, Kultur und Gesellschaftskunde zu den positiven Ergebnissen des Projektes. Derzeitig arbeiten wir daran, ein interkulturelles Bildungsprojekt zwischen einer interessierten Schule in Treptow-Köpenick und dem Colegio San Vicente de Paúl zu initiieren.


Soziales Schülerpraktikum

Foto: ...

Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse des Evangelischen Gymnasiums Köpenick haben 2011 dreiwöchige Praktika in der Einrichtung Asociación Santa Dorotea in Cajamarca absolviert. Dieser Aufenthalt wurde vorbereitet durch die Verankerung des Themas Peru in verschiedenen Unterrichtsfächern. Das Projekt zielte auf eine konkrete Unterstützung vor Ort, eine Vertiefung der Sprachkenntnisse und ein Kennenlernen der kulturellen, geografischen und sozialen Gegebenheiten des Landes Peru.


Umwelt

Umweltpraktika


Foto: Bezirksamt Treptow-Köpenick

Gleich zu Beginn der Städtepartnerschaft stand das Thema Umwelt im Fokus der Aktivitäten. Von 1997 bis 2002 haben im Rahmen von Austauschprogrammen wie InWEnt und ASA junge Berufstätige aus der Provinzverwaltung von Cajamarca und Studierende mehrmonatige Praktika in Institutionen des Landes Berlin (z.B. im Umweltamt Treptow-Köpenick, bei den Berliner Wasserbetrieben etc.) absolviert, um ihr Wissen zu umweltbezogenen Fragestellungen zu erweitern.


Kultur

Jugendtheater


Foto: Juan Julio Trigoso

Nachdem 1998 die cajamarquinische Theatergruppe Algovipasa'R für eine Woche in Köpenick zu Gast war, zeigte die Alte Möbelfabrik Interesse an einem kulturellen Austauschprojekt. 15 junge Theaterenthusiasten aus der Alten Möbelfabrik reisten dann im Jahr 2000 für drei Wochen nach Peru. Dafür wurde das Stück "Der kaukasische Kreidekreis" (circulo de tiza caucasiano) von Berthold Brecht einstudiert und dreimal vor großem Publikum gespielt. In den drei Wochen probten die deutsche und die peruanische Theatergruppe fast jeden Tag zusammen und erarbeiteten gemeinsam eine 30-minütige Performance. Somit haben beide Seiten einen spannenden, tiefergehenden Einblick in die Kultur des jeweils anderen Landes bekommen und sich über den kulturellen Austausch angenähert.

Copyright @ AG StäPa 2016
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü